Klassenbildung

Die Schüler der neuen Klasse 5 starten nicht als Förder-, Haupt-, Real- oder Gymnasialschüler, sondern als „Oberschüler". Somit wird der Unterricht an unserer Oberschule nicht mehr schulformorientiert sondern jahrgangsbezogen unterrichtet.

Die maximale Klassen- und Kursstärke an einer Oberschule liegt mit 28 Schülern unter der zulässigen Stärke von Realschulen oder Gymnasien (32 Schüler). Im Durchschnitt werden an unserer Schule zwischen 20-24 Schüler*innen in einer Klasse unterrichtet. Unsere Jahrgänge sind dreizügig.

Bei der Klassenzusammensetzung werden natürlich weiterhin die Wünsche der Kinder und Eltern z.B. zum Erhalt von Freundschaften berücksichtigt.

Unsere Oberschule ist eine teilgebundene Ganztagsschule, d.h. die Jahrgänge 5 - 7 haben in der Regel dienstags, die Jahrgänge 8 – 10 donnerstags verpflichtenden Fachunterricht (vorzugsweise beim Klassenlehrer). Außerdem wählen die Schüler*innen ein weiteres AG-Angebot aus den Bereichen Sport, Musik und Tanz, Kunst und Handwerk, Soziales Lernen oder Prüfungsvorbereitung in Klasse 10. Das AG-Angebot findet von montags bis donnerstags statt und kann darüber hinaus zum verpflichtenden Unterricht auch freiwillig dazu gewählt werden. Der Ganztagsunterricht endet um 15.25 Uhr.

Um den Kindern den Übergang von der Grundschule so leicht wie möglich zu machen, wird der Unterricht  von einem kleinen überschaubaren Kreis von Lehrern erteilt.